Was tun, wenn die Physiotherapie nicht hilft?

Wer kennt es nicht? Menschen mit akuten oder chronischen Rückenschmerzen gehen zum Arzt und klagen Ihr Leiden. Aufgrund der kurzen verfügbaren Zeit kann der behandelnde Arzt keine wirklich vernünftige Lösung des Problems anbieten. Schnell werden Schmerzmittel verschrieben, Physiotherapie verordnet oder eine Spritze kommt zum Einsatz.

 

Im Folgenden möchte ich ein paar Punkte näher erläutern, die eine große Rolle in dieser Situation spielen:

  1. Unser GesundheitssystemEgal wie oft Patienten pro Quartal zum Arzt gehen, der Arzt bekommt grundsätzlich eine geringe Pauschale. Dieser Umstand erlaubt es schon wirtschaftlich nicht, sich wirklich Zeit für seine Patienten zu nehmen. Eine ordentliche Betreuung egal in welcher Form kostet einfach Geld.Bildgebende Verfahren wie Röntgen oder MRT werden von den Ärzten empfohlen, obwohl die meisten Rückenschmerzen unspezifisch sind. Der Arzt erläutert Ihnen anschließend den sichtbaren Verschleiß der Bandscheibe. Zum Glück ist das nicht die Ursache für den Rückenschmerz, nur das wird dem Patienten nicht gesagt oder der Arzt weiß es nicht besser. Hier geht es zu meinem Beitrag, wie die meisten Rückenschmerzen entstehen.Krankenkassen erstatten lieber das 800-1000€ teure bildgebende Verfahren, das in den meisten Fällen nutzlos ist. Besser wäre es die Therapie für 200-500€ zu bezahlen. Zudem verdienen Ärzte Geld mit der Krankheit der Menschen. Nicht mit ihrer Gesundheit.
  2. Viele Ärzte untersuchen die Patienten nicht bzw. nicht ausreichendDieser Punkt ist für mich eine Folge aus Punkt 1 und Ärzte werden nicht ausreichend in der körperlichen Untersuchung ausgebildet. Dies betrifft auch weitere Bereiche wie Prävention (wie kann ich Schmerzen vorbeugen) und Ernährung.Sie kennen bestimmt Ärzte, die Ihnen empfehlen sich gesund zu ernähren, 3x mal pro Woche moderaten Ausdauersport zu betreiben und zu überlegen einem Sportverein oder einem Fitnessstudio beizutreten. Nur wenn Sie den Arzt ansehen, wissen Sie, dass er selbst keinen dieser Punkte umsetzt. Er selbst hat 15 Kilogramm Übergewicht, Augenringe und macht auch sonst nicht unbedingt einen vitalen Eindruck.Zum Glück gibt es auch Ärzte, die selbst das umsetzen was sie predigen. Wem schenken Sie mehr Vertrauen?Mir ist wichtig, dass Sie auf Menschen hören, die bereits Ihre Ziele erreicht haben.

    Wollen Sie abnehmen und schlank sein? Dann buchen Sie sich einen Ernährungsberater, der selbst schlank ist.
    Wollen Sie einen gesunden und starken Rücken? Dann nehmen Sie die Unterstützung eines Personal Trainers an, von dem Sie annehmen, er hat selbst einen gesunden und starken Rücken.
    Sie müssen sich aufgrund einer Verletzung am Rücken operieren lassen? In diesem Fall, wollen Sie doch von einem absoluten Rückenspezialist betreut werden, der die OP schon x-mal durchgeführt hat. Der Ernährungsberater und der Personal Trainer scheiden aus.


    Es gibt für jedes Problem und für jeden Wunsch Spezialisten auf dieser Welt. Suchen Sie sich den für Sie passenden, authentischten Fachmann aus und befolgen Sie seine Ratschläge. So erreichen Sie Ihre Ziele!

  3. Herausforderung in der PhysiotherapieVon befreundeten Physiotherapeuten weiß ich, dass manche Patienten oft in Unterwäsche auf der Behandlungsliege ruhen und nur auf eine Massage warten. Physiotherapeuten, die wirklich am Wohl des Patienten interessiert sind und einen positiven Therapieverlauf anstreben, können so natürlich nicht richtig arbeiten. Das ist wirklich eine Herausforderung.Der Patient geht zum Arzt und lässt sich 6x 20 Minuten Massagen verschreiben, der Physiotherapeut möchte dem Patient bestmöglich helfen seine Schmerzen in den Griff zu bekommen und der Patient macht nicht mit. Manche Menschen sehen nicht ein, dass Sie mit aktiver Mitarbeit die Schmerzen schneller und besser in den Griff bekommen könnten.Der Therapeut muss sich zu Beginn der Behandlung auch erst ein Bild machen, um individuell arbeiten zu können und dem Patienten die Hilfestellung zu geben, die er gerade braucht. Mit dem Wunsch einer „entspannenden Therapie“ in Form von Massagen (auch wenn es 6x 20 Minuten sind) kommen die wenigsten Schmerzpatienten zum Ziel. Langfristig ist es nach meiner Erfahrung sogar ausgeschlossen.Physiotherapeuten, die auf Privatrezept oder Selbstzahlerbasis abrechnen, haben dieses Problem nicht so häufig und können individueller behandeln. Hier sind auch mehr Patienten bereit aktiv mitzuwirken.

 

In meinen Augen kann Physiotherapie mit dem Ziel der Schmerzlinderung bei Rückenschmerzen nur funktionieren, wenn Patienten bereit sind aktiv mitzuarbeiten. Dies bedeutet z.B. regelmäßige Übungen zur Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur zu absolvieren, die Ihnen der Therapeut empfohlen hat und über ein Rezept hinaus, weitere Termine bei einem qualifizierten Therapeuten zu buchen. Denn nur so ist gewährleistet, dass der Kunde individuell und ausreichend betreut werden kann.

Als Spezialist für mobile Schmerzbehandlung unterstütze ich Sie als Selbstständigen oder Unternehmer im Büro oder zuhause bei akuten Schmerzen in den Gelenken oder der Muskulatur. Damit Sie sich auf Ihr Business konzentrieren können .

Bleiben Sie gesund!

Schmerzfrei Grüße
Bernhard Schwarz

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] nicht richtig und ordnet ein bildgebendes Verfahren wie Röntgen, MRT oder CT an. Weshalb lesen Sie hier. Alternativ verpasst er Ihnen eine Spritze ins […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar