Beiträge

Nichts geht mehr. Der Rücken schmerzt und jede Bewegung erfolgt unter schmerzverzerrtem Gesicht, oder – im schlechtesten Fall – gar nicht mehr. Doch was genau verursacht diesen heftigen Rückenschmerz – ein Bandscheibenvorfall oder doch ein Hexenschuss? Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen die 3 wichtigsten Unterscheidungsmerkmale mitgeben, damit Sie schneller die richtige Entscheidung treffen können. 

Warum ist die Unterscheidung so schwer  

Auch für mich als erfahrenen und top ausgebildeten Heilpraktiker und Personal Trainer ist die Unterscheidung zwischen Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall oftmals eine schwierige und erst während der Behandlung eindeutig erkennbar. Diffuse und auf den ersten Blick unerklärbare Rückenschmerzen können viele Ursachen haben und lassen sich nicht eindeutig zuordnen. Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen, schnell die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. 

Diese 3 Symptome unterscheiden einen Bandscheibenvorfall von einem Hexenschuss

Ein Bandscheibenvorfall hat in der Regel 3 Symptome, die ihn von anderen Rückenschmerzen unterscheiden. Diese Anzeichen sprechen in der Regel stark für einen Bandscheibenvorfall. 

Die sogenannten „Red Flags“ eines Bandscheibenvorfalls sind Sensibilitätsstörungen im Bereich der Oberschenkel (Reiterhosenanästhesie), Kraftverlust bzw. Taubheitsgefühl in den Beinen sowie Inkontinenz. 

So erkennen Sie die typischen Bandscheiben-Symptome:  

Reiterhosenanästhesie: Die Sensibilität im Genital- und Gesäßbereich sowie an der Oberschenkelinnenseite ist beeinträchtigt bzw. nicht mehr vorhanden. Oftmals wird das damit einhergehende Gefühl auch mit „Ameisenlaufen“, Kribbeln oder Brennen beschrieben.

Kraftverlust in den Beinen: Hierbei handelt es sich um eine motorische Einschränkung der Beinmuskulatur, die sich im häufigen Umknicken oder Stolpern äußert. Im schlimmsten Fall führt dies zu einer vollständigen Lähmung der Beinregion. Durch Kontrolle der Reflexe, z.B. dem Achillessehnereflexes kann der Grad der Beeinträchtigung erfasst werden.

Inkontinenz: Auch wenn dieses Symptom zu den selteneren Begleiterscheinungen zählt, darf es hier nicht fehlen. Je nachdem, wo der Bandscheibenvorfall aufgetreten ist und wie stark die Nervenbahn geschädigt ist, leiden Betroffene an Harn- oder Stuhlinkontinenz. Manchmal begleitet einen dieses Symptom ein Leben lang, oft verschwindet es nach einiger Zeit mit gezieltem Training wieder.  

All diese Beschwerden können sich sowohl langsam und über einen längeren Zeitraum aufbauen oder spontan – ähnlich einem Hexenschuss – auftreten. Die Schmerzen können dabei in allen Bereichen der Wirbelsäule, sprich vom Nacken bis zum unteren Rücken entstehen. 

🚨Suchen Sie nach kurzfristiger Linderung Ihrer Rückenschmerzen?

Unser Videokurs 🎞️ leitet Sie durch folgende Stationen:

  1. Einführung, Wichtige Hinweise, Hilfsmittel und Tools
  2. Hexenschuss alleine und mit dem Partner lösen
  3. Richtig aufstehen
  4. Empfehlungen, welche Bewegungen vermieden werden sollten
  5. Übungen für die nächsten Tage nach dem Hexenschuss

Soforthilfe bei Bandscheibenvorfall  

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Symptome in Kombination mit starken Rückenschmerzen feststellen, rufen Sie bitte umgehend den Rettungsdienst. Ein MRT klärt im Anschluss die Diagnose exakt ab und weitere Maßnahmen können erfolgen.

Sollten die Rückenschmerzen noch aushaltbar sein, kontaktieren Sie bitte dennoch umgehend Ihren Orthopäden, Physiotherapeuten oder einen Heilpraktiker. Solche diffusen Schmerzen und Symptome sollten nicht auf die lange Bank geschoben werden. 

Ist die Diagnose einmal gestellt, gilt es die Ursache dafür zu finden. Dabei bin ich Ihnen gerne behilflich und empfehle die individuellen Maßnahmen, die für Sie den größten Erfolg bieten.

Ursachen für Bandscheibenvorfall und Hexenschuss 

Die Ursachen, die zu einem Bandscheibenvorfall führen, liegen meist weit in der Vergangenheit und bauen sich oft schon seit frühester Kindheit auf. Hexenschuss-Schmerzen basieren zwar auch auf einer Fehlhaltung über einen längeren Zeitraum, allerdings handelt es sich hierbei eher um Wochen und Monate als um Jahre. Bei einem Hexenschuss führt dann oft eine konkrete Bewegung zu einem stark stechendem Schmerz im Bereich des Rückens. Bei einem Bandscheibenvorfall kann ein Schmerz ganz ausbleiben, sich langsam aufbauen oder aber auch spontan und stark auftreten.

Die häufigsten Ursachen für einen Bandscheibenvorfall sind: 

  • Starke (Über-)Beanspruchung in der Kindheit und Jugend (Leistungssport),
  • Übergewicht,
  • Haltungsfehler, 
  • einseitige Belastung und 
  • Bewegungsmangel bzw. die falsche Art von Bewegung. 

Keine Scheu! Je früher desto besser 

Sollten Ihre Schmerzen noch erträglich sein und Sie darüber nachdenken, einfach noch abzuwarten … Bitte nicht. Aus meiner jahrelangen Erfahrung weiß ich, dass es – gerade bei diffusen Rückenschmerzen – das Beste ist, schnell die Ursache herauszufinden und mit gezielten Übungen und Behandlungen dagegen zu steuern. Der Schmerz verschwindet manchmal von allein, jedoch verkrampfen in der Zeit des Abwartens nur noch mehr Areale Ihres Rückens und führt im schlimmsten Fall zu anderen Begleiterscheinungen wie Schmerzen im Knie oder der Schulter.

Immer noch unsicher?   

Auch bei starkem Hexenschuss berichten viele Betroffene von Kribbeln in den Beinen oder Wadenschmerzen. Eine fachspezifische Abklärung ist daher unbedingt ratsam. 

Im Raum München stehe ich Ihnen auch gerne persönlich zur Seite und behandle in meiner Sitzung den Schmerz an seiner Wurzel. Damit Sie möglichst rasch wieder in ein schmerzfreies Leben zurückkehren können bzw. die nächsten Schritte, wie ein MRT, angehen können. 

Sind Sie immer noch unsicher, ob es sich bei Ihrem Schmerz um einen Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall handelt, dann kontaktieren Sie mich gerne.

Bleiben Sie gesund!

Schmerzfreie Grüße

Hexenschuss Spezialist Bernhard Schwarz
Hexenschuss Spezialist Bernhard Schwarz

Schmerzen im Rücken belasten das Gemüt und die Leistungsfähigkeit. Handelt es sich bei Ihren Rückenschmerzen um einen Hexenschuss? Hier finden Sie Antworten rund um Symptome und Ursachen zum Hexenschuss.

Hexenschuss: Symptome, Dauer und Soforthilfe 

Ein Hexenschuss kann jeden treffen. Dieser eine Moment der vermeintlichen Unachtsamkeit und einer falschen Bewegung führt zu einem stechenden Schmerz, der bleibt. Beim Einräumen des Geschirrspülers, Umgraben des Gartens oder dem Tragen eines schweren Gegenstandes: der Schmerz schießt in den Rücken und die Betroffenen können oftmals nur in der Position der Ausgangslange verharren. 

Dieses plötzlich auftretende Gefühl der Hilflosigkeit ist beängstigend. Tätigkeiten und Bewegungsabläufe, die davor völlig normal und selbstverständlich waren, können von jetzt auf gleich nicht mehr getan werden. Man ist auf Hilfe angewiesen und alles andere – der Job und die Familie – müssen erst einmal warten. In diesem Artikel erfahren Sie alles zu den Symptomen, Ursachen und Tipps bei Hexenschuss. 

Was ist ein Hexenschuss aka Lumbago

Bei einem Hexenschuss verspannt sich meist die untere Rückenmuskulatur schlagartig nach einem Ereignis. Die häufigste Stelle dafür ist der untere Rücken, ein Hexenschuss im Nacken oder der Brustwirbelsäule ist – wenn auch seltener – auch möglich. Ausgelöst wird ein Hexenschuss oft bei einer Dreh- und Beugebewegung des Oberkörpers. Man nennt dies auch Rotation und Lateralflexion. Eine langsam steigende Verspannung mit zunehmenden Beschwerden im Rücken ist außerdem möglich.

🚨Suchen Sie nach kurzfristiger Linderung Ihrer Rückenschmerzen?

Unser Videokurs 🎞️ leitet Sie durch folgende Stationen:

  1. Einführung, Wichtige Hinweise, Hilfsmittel und Tools
  2. Hexenschuss alleine und mit dem Partner lösen
  3. Richtig aufstehen
  4. Empfehlungen, welche Bewegungen vermieden werden sollten
  5. Übungen für die nächsten Tage nach dem Hexenschuss

Das sind die häufigsten Symptome eines Hexenschusses 

Oftmals betreffen die Schmerzen nur eine Seite zwischen Gesäß und Rumpf. Meist ist der bohrenden oder stechende Schmerz beim Sitzen oder Stehen besonders qualvoll und manche Bewegungen, wie bspw. Bücken, gehen gar nicht mehr. Ein Schonhaltung ist die Folge, da der Körper versucht, wieder in einen schmerzfreien Zustand zu gelangen. 

Die häufigsten Ursachen für einen Hexenschuss 

Beim Hexenschuss-Notruf geht es genau darum: Bei einem ausführlichen Anamnese-Gespräch finden wir den wahren Auslöser Ihres Schmerzes heraus, um diesen in Zukunft zu vermeiden. 

Hierbei unterscheiden sich zwei Arten an Ursachen: 

  1. Plötzlich auftretende Trauma, wie beispielsweise durch einen Stoß, Schlag oder Unfall. 
  2. Dem gegenüber stehen langsam wachsenden Dysbalancen im Körper, ausgelöst durch nicht ausgeheilte Verletzungen des Bewegungsapparats oder einem langem Aufenthalt im Krankenhaus (während einer Schwangerschaft und der Geburt Ihres Kindes). All das führt über viele Wochen zu einer muskulären Dysbalance und einem Beckenschiefstand, die einen Hexenschuss begünstigen. 

In beiden Fällen ist jedoch das Resultat gleich: Patienten leiden an einem Schmerz, der bleibt und sie in ihrem Alltag behindert. Für Selbstständige oder Einzelunternehmer ist ein Hexenschuss noch einmal mehr ein sehr akutes und dringliches Thema, das ursächlich behandelt werden sollte, um dessen Wiederholung bestmöglich zu verhindern. 

➡️ Welche Behandlungsmethode ist die richtige für Sie? In diesem Blogbeitrag erläutern wir fünf Möglichkeiten mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Wie lange dauert ein Hexenschuss?

Die Dauer des Schmerzes variiert. In seltenen Fällen dauert es einige Wochen bis zu 6 Monaten. Doch den Schmerz einfach auszusitzen und nichts dagegen zu unternehmen, frustriert – berechtigterweise – viele Patienten. Ich empfehle Ihnen daher, auf keinen Fall den Schmerz auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern mit einem Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Osteopathen oder dem Arzt Ihres Vertrauens abzuklären. 

Was tun bei einem Hexenschuss? 

Neben bekannten Hausmitteln wie Wärme durch Kirschkernkissen oder Infrarot, greifen viele zu schmerzlindernden Medikamenten oder sogar Spritzen. All diese Sachen sind allerdings nur symptomatisch und bekämpfen nicht die Ursache Ihrer Dysbalance. Und weil genau das viele Betroffenen frustriert und zudem starke Nebenwirkungen der Tabletten auftreten können, ist der Hexenschuss-Notruf entstanden. Wir bieten eine Soforthilfe und versuchen den Schmerz an der Wurzel zu lindern.

Der Hexenschuss-Notruf  

Wir setzen da an, wo es wehtut. Im Raum München leisten wir mit dem Hexenschuss-Notruf Akuthilfe bei starken Rückenschmerzen, ausgelöst durch einen Hexenschuss. Durch gezielte Akupressur, Taping und Behandlungen, die sich gegen die Ursache des Schmerzes richten, versuchen wir Patienten schnell und wirksam von den einschränkenden Schmerzen zu befreien. 

Mit unserem Soforthilfe-Video-Tutorial haben wir außerdem ein Online-Anleitung konzipiert, die jeder für sich von überall aus nutzen kann. Die darin enthaltenen Trainings und Übungen können mit einfachen Hilfsmittel durchgeführt werden und können Ihnen dabei helfen, den Schmerz zu besiegen. 

Wichtiger Hinweis:Wenn der akute Schmerz von der Lendenwirbelsäule oder dem oberen Rücken nach vorne in die Brust ausstrahlt, ist eine sofortige Behandlung durch einen Notarzt und den Rettungsdienst angezeigt. Zudem, wenn Sie neben den Rückenschmerzen, unter Atemnot leiden.

Gemeinsam für einen schmerzfreien Alltag   

Ein so starker Schmerz setzt das eigene Leben von 100 auf 0. Wenn jede Bewegung schmerzt, macht nichts mehr Spaß. Mit unserer Hilfe reagieren Sie auf den Hexenschuss bestmöglich und können diesen in Zukunft durch Bewegungen und geeignete Tipps proaktiv vorbeugen. Für ein schmerzfreies und leistungsstarkes Leben mit Ihrer Familie. 

Bleiben Sie gesund!

Schmerzfreie Grüße

Hexenschuss Spezialist Bernhard Schwarz
Hexenschuss Spezialist Bernhard Schwarz