Unterschied Hexenschuss zu Bandscheibenvorfall

Nichts geht mehr. Der Rücken schmerzt und jede Bewegung erfolgt unter schmerzverzerrtem Gesicht, oder – im schlechtesten Fall – gar nicht mehr. Doch was genau verursacht diesen heftigen Rückenschmerz – ein Bandscheibenvorfall oder doch ein Hexenschuss? Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen die 3 wichtigsten Unterscheidungsmerkmale mitgeben, damit Sie schneller die richtige Entscheidung treffen können. 

Warum ist die Unterscheidung so schwer  

Auch für mich als erfahrenen und top ausgebildeten Heilpraktiker und Personal Trainer ist die Unterscheidung zwischen Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall oftmals eine schwierige und erst während der Behandlung eindeutig erkennbar. Diffuse und auf den ersten Blick unerklärbare Rückenschmerzen können viele Ursachen haben und lassen sich nicht eindeutig zuordnen. Dieser Artikel soll Ihnen dabei helfen, schnell die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. 

Diese 3 Symptome unterscheiden einen Bandscheibenvorfall von einem Hexenschuss

Ein Bandscheibenvorfall hat in der Regel 3 Symptome, die ihn von anderen Rückenschmerzen unterscheiden. Diese Anzeichen sprechen in der Regel stark für einen Bandscheibenvorfall. 

Die sogenannten „Red Flags“ eines Bandscheibenvorfalls sind Sensibilitätsstörungen im Bereich der Oberschenkel (Reiterhosenanästhesie), Kraftverlust bzw. Taubheitsgefühl in den Beinen sowie Inkontinenz. 

So erkennen Sie die typischen Bandscheiben-Symptome:  

Reiterhosenanästhesie: Die Sensibilität im Genital- und Gesäßbereich sowie an der Oberschenkelinnenseite ist beeinträchtigt bzw. nicht mehr vorhanden. Oftmals wird das damit einhergehende Gefühl auch mit „Ameisenlaufen“, Kribbeln oder Brennen beschrieben.

Kraftverlust in den Beinen: Hierbei handelt es sich um eine motorische Einschränkung der Beinmuskulatur, die sich im häufigen Umknicken oder Stolpern äußert. Im schlimmsten Fall führt dies zu einer vollständigen Lähmung der Beinregion. Durch Kontrolle der Reflexe, z.B. dem Achillessehnereflexes kann der Grad der Beeinträchtigung erfasst werden.

Inkontinenz: Auch wenn dieses Symptom zu den selteneren Begleiterscheinungen zählt, darf es hier nicht fehlen. Je nachdem, wo der Bandscheibenvorfall aufgetreten ist und wie stark die Nervenbahn geschädigt ist, leiden Betroffene an Harn- oder Stuhlinkontinenz. Manchmal begleitet einen dieses Symptom ein Leben lang, oft verschwindet es nach einiger Zeit mit gezieltem Training wieder.  

All diese Beschwerden können sich sowohl langsam und über einen längeren Zeitraum aufbauen oder spontan – ähnlich einem Hexenschuss – auftreten. Die Schmerzen können dabei in allen Bereichen der Wirbelsäule, sprich vom Nacken bis zum unteren Rücken entstehen. 

🚨Suchen Sie nach kurzfristiger Linderung Ihrer Rückenschmerzen?

Unser Videokurs 🎞️ leitet Sie durch folgende Stationen:

  1. Einführung, Wichtige Hinweise, Hilfsmittel und Tools
  2. Hexenschuss alleine und mit dem Partner lösen
  3. Richtig aufstehen
  4. Empfehlungen, welche Bewegungen vermieden werden sollten
  5. Übungen für die nächsten Tage nach dem Hexenschuss

Soforthilfe bei Bandscheibenvorfall  

Wenn Sie eine oder mehrere dieser Symptome in Kombination mit starken Rückenschmerzen feststellen, rufen Sie bitte umgehend den Rettungsdienst. Ein MRT klärt im Anschluss die Diagnose exakt ab und weitere Maßnahmen können erfolgen.

Sollten die Rückenschmerzen noch aushaltbar sein, kontaktieren Sie bitte dennoch umgehend Ihren Orthopäden, Physiotherapeuten oder einen Heilpraktiker. Solche diffusen Schmerzen und Symptome sollten nicht auf die lange Bank geschoben werden. 

Ist die Diagnose einmal gestellt, gilt es die Ursache dafür zu finden. Dabei bin ich Ihnen gerne behilflich und empfehle die individuellen Maßnahmen, die für Sie den größten Erfolg bieten.

Ursachen für Bandscheibenvorfall und Hexenschuss 

Die Ursachen, die zu einem Bandscheibenvorfall führen, liegen meist weit in der Vergangenheit und bauen sich oft schon seit frühester Kindheit auf. Hexenschuss-Schmerzen basieren zwar auch auf einer Fehlhaltung über einen längeren Zeitraum, allerdings handelt es sich hierbei eher um Wochen und Monate als um Jahre. Bei einem Hexenschuss führt dann oft eine konkrete Bewegung zu einem stark stechendem Schmerz im Bereich des Rückens. Bei einem Bandscheibenvorfall kann ein Schmerz ganz ausbleiben, sich langsam aufbauen oder aber auch spontan und stark auftreten.

Die häufigsten Ursachen für einen Bandscheibenvorfall sind: 

  • Starke (Über-)Beanspruchung in der Kindheit und Jugend (Leistungssport),
  • Übergewicht,
  • Haltungsfehler, 
  • einseitige Belastung und 
  • Bewegungsmangel bzw. die falsche Art von Bewegung. 

Keine Scheu! Je früher desto besser 

Sollten Ihre Schmerzen noch erträglich sein und Sie darüber nachdenken, einfach noch abzuwarten … Bitte nicht. Aus meiner jahrelangen Erfahrung weiß ich, dass es – gerade bei diffusen Rückenschmerzen – das Beste ist, schnell die Ursache herauszufinden und mit gezielten Übungen und Behandlungen dagegen zu steuern. Der Schmerz verschwindet manchmal von allein, jedoch verkrampfen in der Zeit des Abwartens nur noch mehr Areale Ihres Rückens und führt im schlimmsten Fall zu anderen Begleiterscheinungen wie Schmerzen im Knie oder der Schulter.

Immer noch unsicher?   

Auch bei starkem Hexenschuss berichten viele Betroffene von Kribbeln in den Beinen oder Wadenschmerzen. Eine fachspezifische Abklärung ist daher unbedingt ratsam. 

Im Raum München stehe ich Ihnen auch gerne persönlich zur Seite und behandle in meiner Sitzung den Schmerz an seiner Wurzel. Damit Sie möglichst rasch wieder in ein schmerzfreies Leben zurückkehren können bzw. die nächsten Schritte, wie ein MRT, angehen können. 

Sind Sie immer noch unsicher, ob es sich bei Ihrem Schmerz um einen Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall handelt, dann kontaktieren Sie mich gerne.

Bleiben Sie gesund!

Schmerzfreie Grüße

Hexenschuss Spezialist Bernhard Schwarz
Hexenschuss Spezialist Bernhard Schwarz

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar